Was ist eigentlich Palliativmedizin?
Palliativmedizin verfolgt das Ziel, unheilbar kranken Patienten in ihrer begrenzten Lebenszeit eine bestmögliche Lebensqualität zu sichern. Dies erfolgt durch psychosoziale und spirituelle Begleitung und qualifizierte medizinische Behandlung von belastenden Symptomen.

Die Kranken, die am häufigsten palliativmedizinische Hilfe benötigen, sind Patienten, die an einer fortgeschrittenen Krebserkrankung leiden. Auch schwere internistische oder neurologische Erkrankungen können eine palliativmedizinische Behandlung erfordern.

Mauerfeldchen 72
D-52146 Würselen
Tel. 02405 - 42 14 27
www.palliativ-care.de
info@palliativ-care.de
Die onkologische Diagnostik und Therapie (Schmerztherapie, Chemotherapie und Transfusion) von Tumorpatienten findet im Krankenhaus oder in der onkologischen Arztpraxis statt. Die ambulante Therapie ermöglicht häufig mehr Lebensqualität. Konstante Bezugspersonen in der onkologischen Fachpraxis während der Therapie erleichtern den Umgang mit der Krankheit. Ein enger Arzt-Patienten-Kontakt ermöglicht eine bessere Berücksichtigung des Patientenwillens. Palliativmedizinische Behandlung kann bereits frühzeitig beginnen.

Ambulante palliativmedizinische Betreuung

Hausärzte, Fachärzte und speziell ausgebildete Palliativmediziner arbeiten Hand in Hand. Gemeinsam mit den Pflegediensten und spezialisierten Palliativ-pflegediensten, Sozialarbeitern und ehrenamtlichen Helfern können Patienten zuhause optimal versorgt werden.

Die Palliativstation – intensive stationäre Betreuung vor Ort

Das Palliativzentrum Marienhöhe, Würselen ist reserviert für Patienten, die eine besonders intensive medizinische Betreuung benötigen. Schmerzen und andere schwer belastende Symptome der Erkrankung werden behandelt.

Zentrale Aufgabe des Personals ist die intensive psychosoziale und seelsorgerische Betreuung der Patienten und ihrer Angehörigen. Bereits hier wird die weitere ambulante Versorgung vorbereitet.